News

Dezember 1, 2022

In der kommenden Saison startet die JSG Siegtal/Heller mit einem neuen Talentförderungsprogramm, bei dem man sich modernster Technik bedient. Dabei spielt eine speziell zur effektiven Trainingsunterstützung entwickelte Kamera eine wichtige Rolle, wie die Spielgemeinschaft jetzt in einem Pressegespräch vorstellte.

Mario Sahm, Jugendleiter in der JSG, stellte im Rahmen des Gesprächs klar, dass man mit dem Programm besonders talentierte Spieler an die JSG binden möchte, aber natürlich auch in Zukunft für alle Kinder und Jugendliche eine offene Tür habe. „Aber in den Mannschaften kristallisieren sich immer wieder Talente heraus, die eine zusätzliche Förderung verdienen, und deren Abwanderung zu anderen Vereinen es zu verhindern gilt“.

Zwei Trainer mit der entsprechenden Qualifikation und Lizenzen werden diese Talente in den einzelnen Mannschaften sichten. Den erlesenen Spielern wird dann ein eigenes Programm angeboten, das ergänzend zum Mannschaftstraining stattfindet. In diesen spezifischen Einheiten wird ein individuelles, technisch-taktisches Training angeboten, bei dem auch eine spezielle Kamera zum Einsatz kommt, die sowohl eine effektive Spiel-/Trainingsanalyse ermöglicht als auch die Option bietet, das individuelle Verhalten einzelner Spieler näher zu betrachten und auszuwerten.

Die JSG ist sehr stolz, dass man über solch ein professionelles Equipment verfügt, welches auch von Profimannschaften im In- und Ausland genutzt wird. Das Veo-2-System, welches hier zum Einsatz kommt, ist im hiesigen Raum mutmaßlich einmalig. Zumindest ist kein Verein in der Umgebung bekannt, der über diese hochmoderne Anlage verfügt.

Auf einem sieben Meter hohen Stativ verfolgt die Kamera automatisch den Ball und liefert dabei gestochen scharfe Bilder. Nach dem Spiel kann am Monitor jeder Spielzug mit Hilfe einer Spezialsoftware analysiert werden. Doch nicht nur diese schon beeindruckenden Möglichkeiten präsentierte Timo Hess von der JSG. Dank Zusatzfunktionen, wie Heatmap oder digitalen Markierungen direkt im Bild, können genaue Analysen der Mannschafts-, Gruppen- und Einzelleistungen erfolgen und Verbesserungen direkt für jeden nachvollziehbar angezeigt werden. Highlights und Statistiken werden automatisch erstellt. Szenen können direkt an das ganze Team oder einzelne Spieler geschickt und im Dialog diskutiert werden. Das Kamerasystem kommt allerdings nicht nur in der Talentförderung zum Einsatz. Teams aus vielen Altersklassen der JSG Siegtal/Heller sollen von dem System profitieren.

Die Anschaffung konnte nur dank der großzügigen Unterstützung der Firma Automaten Martin aus Scheuerfeld erfolgen, welche schon seit vielen Jahren ein Förderer des Jugendfußballs in unserer JSG ist. Die Folgekosten (Softwarelizenzen, etc.) werden zunächst vom Förderverein der SG Scheuerfeld/Wallmenroth übernommen.

„Wir sind sehr stolz auf die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer JSG in den letzten Jahren. Wir glauben, dass wir mit unserem neuen Talentförderungsprogramm und dem technischen Equipment für viele Nachwuchsspieler im hiesigen Raum noch interessanter werden. Digitalisierung und Automation wird hier eng verknüpft mit gesonderter Talentförderung. Damit beschreiten wir zumindest in dieser Region neue Wege,“ stellen Mario Sahm und Timo Hess abschließend stolz fest.

Freuen sich über die Möglichkeiten, die die neue Kamera für den Trainingsbetrieb bietet: Dietmar Weber (Förderverein der SG Wallmenroth/Scheuerfeld), Mario Sahm (JSG Siegtal/Heller), Inga und Timo Martin (Automaten Martin) und Timo Hess (JSG Siegtal/Heller)